Wimpel der Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Kameradschaft der
Ehemaligen Fla 2


 Kurt Häußner
Udenhäuser Str. 2
34127 Kassel
Tel.: 0561/894708
kurthaeussner@fla2.de

Kameradschaft

Taktisches Zeichen der Flugabwehr (Grundform)
841763
Besucher seit dem
Start am 17.12.09

© Copyright 2009-19
last update: 18.11.19

Gruppen der Fla 2-
Kameradschaft bei:

Facebook-Gruppe: Hindenburg-Kaserne Kassel - Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Flugabwehr2 benutzt Twitter. Join today to start receiving Flugabwehr2's tweets. http://twitter.com/Flugabwehr2

Fla 2 Kontaktgruppe
WhatsApp Fla 2
Kontaktgruppe

Y-Treff.de

DIENSTZEITENDE - Karriereplattform für Zeitsoldaten

Websites einfach selber machen Gestalten auch Sie Ihre Webseiten bequem und sorgenfrei auf Ihrem Windows-PC mit weblica.
Nächster Stammtisch ... Nächster Stammtisch
der Kameradschaft  Fla 2
siehe Terminkalender

Aktuelle Mitgliederzahl ... Aktuelle Mitglieder-
zahl der Fla 2 betrug am
08.11.19: 371 Mitglieder

Torte  30 Jahre Kamerad-
schaft der Ehemaligen
Fla 2 - 26.10.1989 -2019
25 Jahre Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Mitgliederwerbung Fla 2 Warum Mitglied bei
der Kameradschaft der
Ehemaligen Fla 2  mehr..

Heeresflugabwehrtruppe e.V. Mitglied bei Heeres-
flugabwehrtruppe e.V.

Heeresflugabwehrtruppe e.V.
Wimpel der Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Die Geschichte des Wappens


Die Geschichte des Wappens –
Flugabwehrbataillon / Flugabwehrregiment 2


Es war in den 60ger Jahren üblich, dass sich selbständige Einheiten und Verbände ein Wappen schufen.

Auch der Batterie-Chef der selbständigen Brigade-Fla-Batterie 50, die auf dem Truppenübungsplatz SCHWARZENBORN, weit ab von der „Zivilisation“, stationiert war und schon aufgrund dieses Umstandes ein besonderes Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt hat, wollte für seine Batterie ein Wappen haben.

Hauptmann Jentsch hatte in seiner Batterie einen Wettbewerb zur Schaffung eines Batteriewappens ausgeschrieben. Gefreiter Heilmann, gelernter Dekorateur mit einem ausgeprägtem Zeichner-Talent, schuf drei Entwürfe. Der Entwurf des von zwei Pfeilen getroffenen Adlers, fand beim Chef und einer von ihm zusammengestellten „Jury“ besonderen Anklang und wurde zum Wappen der BrigFlaBttr 50“ erkoren und von der vorgesetzten PzGrenBrig 5 genehmigt. 

Das Wappen wurde über dem Batterie-Gebäudeeingang und auf den Gefechtsfahrzeugen, den FlakPanzern M 42, später des FlaBtl 2 gezeigt.

Im Jahre 1962 wurde die Batterie nach Fritzlar verlegt, und zum 1. Oktober als 4. Batterie in das Flugabwehrbataillon 2 eingegliedert. Die Batterie war damit nicht mehr zum Führen eines Wappens berechtigt.

Dem damaligen BtlKdr, OTL Boller, gefiel das Wappen sehr, weil es sinnbildlich das aussagt, um was es geht. Es wurde damit künftig das Wappen des FlaBtl 2.

Ende Mai 1979 wird das Flugabwehrbataillon 2 zum Flugabwehrregiment 2 umbenannt, umgegliedert und Zug um Zug umgerüstet.

Im Zuge dieser einschneidenden Änderungen stellte sich, wenn auch zweitrangig, die Wappenfrage. Das Divisionskommando genehmigte grundsätzlich die Weiterführung des alten Wappens, befahl jedoch, die Umgestaltung nach neuesten heraldischen Gesichtspunkten. Der Entwurf eines gelernten Heraldikers wurde genehmigt, das Flugabwehrregiment 2 hatte wieder sein Wappen.

                                                                                                        
Wappen des gemischten FlaRgt 2

Nach der Auflösung des FlaRgt 2 (alt) und der Neuaufstellung des „Gemischten Flugabwehrregimentes 2 in ROTHWESTEN, der Fritz-Erler-Kaserne, wurde das Wappen auch von diesem Regiment so übernommen und weitergeführt. Dieses Regiment wird Mitte 2002 außer Dienst, die Flugabwehrbrigade 100 in Dienst gestellt. Die FlaAufklBttr 100 übernimmt bis zu ihrer Außerdienststellung in 2007 das bewährte Wappen.

Im Jahre 2007 wird das PzFlaLehrBtl 6 in das PzFlLehrRgt 6 umgegliedert. Seitdem führt die 8. FlaLEhrRgt 6 in Putlos das Wappen. Ihr BttrFeldwebel hat es aus Kassel mitgebracht und nach Auflösung aller Fla-Verbände und –Einheiten in Kassel, für seine Bttr. eingeführt.

In Afghanistan, auf dem Flugplatz der Hauptstadt Kundus, ist ein LÜR-Gerät (Luftraum-Überwachungsgerät) des ehemaligen FlaAufklBtl 100 zur Flugsicherung und LR-Überwachung eingesetzt. Das III. LÜR-ISAF Kontingent zeigt den Silber-Doppelpfeil – getroffenen Adler im roten Feld als ihr Wappen, auf dem Untergrund des Landes Afghanistan.
     LÜR-ISAF Kontingent

Aber auch danach lebt dieses unverwüstliche Wappen, sowohl als Bataillons- als auch als Regimentswappen auf dem Wimpel unserer Kameradschaft gezeigt, weiter. Es soll zum Ausdruck bringen, dass wir die Kameradschaft und Traditionen dieser drei Fla-Verbände hochhalten und weiterführen wollen.

Helmut Kanngießer & Kurt Häußner

 
Bataillonswappen                 Regimentswappen
Bataillonswappen    Regimentswappen

FlaBtl 2

FlaRgt 2

FlaRgt 2


nach oben