Wimpel der Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Kameradschaft der
Ehemaligen Fla 2


 Kurt Häußner
Udenhäuser Str. 2
34127 Kassel
Tel.: 0561/894708
kurthaeussner@fla2.de

Kameradschaft

Taktisches Zeichen der Flugabwehr (Grundform)
844153
Besucher seit dem
Start am 17.12.09

© Copyright 2009-20
last update: 28.11.19

Gruppen der Fla 2-
Kameradschaft bei:

Facebook-Gruppe: Hindenburg-Kaserne Kassel - Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Flugabwehr2 benutzt Twitter. Join today to start receiving Flugabwehr2's tweets. http://twitter.com/Flugabwehr2

Fla 2 Kontaktgruppe
WhatsApp Fla 2
Kontaktgruppe

Y-Treff.de

DIENSTZEITENDE - Karriereplattform für Zeitsoldaten

Websites einfach selber machen Gestalten auch Sie Ihre Webseiten bequem und sorgenfrei auf Ihrem Windows-PC mit weblica.
Nächster Stammtisch ... Nächster Stammtisch
der Kameradschaft  Fla 2
siehe Terminkalender

Aktuelle Mitgliederzahl ... Aktuelle Mitglieder-
zahl der Fla 2 betrug am
08.11.19: 371 Mitglieder

Torte  30 Jahre Kamerad-
schaft der Ehemaligen
Fla 2 - 26.10.1989 -2019
25 Jahre Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Mitgliederwerbung Fla 2 Warum Mitglied bei
der Kameradschaft der
Ehemaligen Fla 2  mehr..

Heeresflugabwehrtruppe e.V. Mitglied bei Heeres-
flugabwehrtruppe e.V.

Heeresflugabwehrtruppe e.V.
Wimpel der Kameradschaft der Ehemaligen Fla 2

Das PanzerFlaRakBtl 300


(Chronik)
Das Flugabwehr Btl 310 mit Sitz in der Lahn- und Universitätsstadt Marburg, ausgestattet mit Hauptwaffe Flak 40 mm L 70, einer radargesteuerten Fla-Kanone, Korps-Truppe. Das Btl ist der Stammtruppenteil des späteren Flug-abwehrregimentes 300, Marburg und dem folgenden PanzerFlugabwehrRaketen Btl 300 in Fuldatal - Rothwesten. Das FlaRgt 3oo wird am * 31. März 1993 formell aufgelöst, gliedert um, wird in PzFlaRakBtl 300 umbenannt und ab * 24. Sept. dem Stab des gemisch-ten FlaRgt 2 unterstellt. Es ist bereits mit dem Raketenpanzer „Roland“ ausgerüstet.  Erster BtlKdr ist OTL Peter Wischek. *Im Som-mer 1993 wird das Btl Zug um Zug nach Fuldatal-Rothwesten in die Fritz-Erler-Kaserne verlegt. Es gliedert sich in: Btl-Stab/ Stabs-VersBttr und drei FlaPzRak Batterien, die mit je 6 FlaRakPz 1 (Roland) ausgestattet sind. Das Btl hat einen Friedensumfang von 522 Soldaten  u. 12 Zivilbediensteten.  Inmitten seines Umzuges nimmt das Btl * im Juni 1993  an  der Luft-Verteidigungsübung „Schwar- zer Himmel“  im Wolfhager Land- und  am Reigen der nun laufend stattfindenden LV-Übungen teil, sie ist ständig- jährliche Standart-übung. * Im Sept. 1993 fliegt ein Schießkommando des Btl erstmalig zum NATAO-Schießplatz  NAMFI, Kreta. Dieser Schießplatz wird in den kommenden 7 Jahren ständig vom Btl genutzt. Wobei die Schießleistungen immer besser werden bis  im Jahr 1977 eine herausragende Trefferquote von 90% erzielt werden kann. * November 1993: Helmut Dundemann, ReFü der 1. Bttr PzFlaRakBtl 300 und Modellbauer , präsentiert seine Modell erstmals einer interessierten Öffentlichkeit  und sammelt dabei Spenden zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe. Er kann eine ganze Armee aufmarschieren lassen.  * in Juni 1994 folgt die nächste LV-Übung und wird  im Würzburger Raum (Unterfranken) durchgeführt.  Da die Zeit der Großübungen vorbei  zu sein scheint, nimmt das Btl, unter Füh- rung des Regimentes, auch an den jährlichen Rahmenübungen  des  EUROCORPS und der 10. PzDiv teil.  * 20. Oktober – 7. Nov 1994 .: einer der letzten „Reforger-Übungen“ die:“ Atlantic Resolve“, bei der das Btl den Auftrag hat, Kräfte der 5. PzDiv zu schützen. * Mai 1995:  Rothwesten feiert sein 975-jähriges Bestehen. Der Fliegerhorst blickt auf sein 60-jähriges Bestehen zurück. Gemeinde und Truppe feiern gemeinsam. * am 7. Mai 1995 besuchen rd. 12.000 Menschen den Tag der offen Tür in der Fritz-Erler-Kaserne. * Am 8. Mai findet auf dem Ihringshäuser Sportplatz ein feierliches Gelöbnis statt, die ganze Gemeinde feiert mit.  *20. Mai 1995: Die 1. PzFlaRakBttr 300 besiegelt mit der Gemeinde Rothwesten die gegenseitige Patenschaft. * 15. März 1996: Der neuen RgtKdr gem.FlaRgt 2, Oberst Lorenz, übergibt das PzFlaRak Btl 300 von OTL P. Wischek an OTL M. Kohnen. Seine Zeit ist durch ständige Strukturveränderungen und zahlreiche- nicht fla-spezifischen Aufträgen geprägt.  Die Einnahme einer neuen Struktur, die mit umfangreichen Personal- und Materialbewegungen, wiederholten Kommandierungen nach Wildflecken zur „einsatzvorbereitenden“ Ausbildung, sowie vielen Einzelabstellungen für  SFOR –Kontingente einher geht, beeinflusst die laufende Ausbildung.* Sommer 1997: Feierliches Gelöbnis vor der Kulisse des historischen Schlossen Wilhelmsthal und Einsatz in Zugstärke in der „Ziltendorfer Niederung“ zur  Unterstützung der in der Hochwasserbekämpfung eingesetzten leFlaRakBttr 300.  * 26. Mai 2000: Feierliches Gelöbnis des Btl in Simmershausen. Anschließend werden Soldaten des Btl in ihren Einsatz in den  Balkan verabschiedet . Die Gemeinde Simmershausen besiegelt die Patenschaft zur 4. Bttr. * 2. Juli 2001: Die Weiblichkeit hält Einzug im Bataillon, erste weibliche Rekruten treten ihren Dienst an.  * Im Oktober 2001 gelingt es der 2.Bttr mit der Gemeinde Wilhelmshausen ebenfalls eine Patenschaft abzu schließen. * 31. März 2002:  Das gemischte FlaRgt 2 wird aufgelöst, das PzFlaRakBtl 300 wird der neu aufgestellten FlaBrig 100, mit Sitz in Rothwesten, Fritz-Erler-Kaserne, unterstellt. * März 2003: Das Btl nimmt gem. der neuen Struktur „Heer der Zukunft“ eine neue Gliederung ein: Die 1. Bttr, Stabs. u. Vers.Bttr wird von 220- auf 130 Mann reduziert, der InstZug wird aufgelöst. Die InstZgTrupps werden den FlaRakBttr eingegliedert. Die SanGrp wird ebenfalls ausgegliedert und in den „SanDienst“ überführt. * 1. Juli 2003: Die 4./300 wird in 2./300 umbenannt,  die 5. Bttr- und ab * 1.Sept. 2003 die bisher nicht aktive 6. Bttr, werden neu aufgestellt. Teile der 1. Bttr werden ausgelagert und schlagen ihr Quartier in der BGS-Liegenschaft Ihringshausen-West, auf. Die „Transformation“ der Bw“ führt zur Entscheidung, die geplante Verlängerung  des Einsatzes des FlaRakPz ROLAND nicht zu verwirklichen. Im Februar 2005 wird die Auflösung des PzFlaRakBtl 300 zum 31. Dez. 2005 vom Heeresamt entschieden. Zum nahezu gleichen Zeitpunkt ist die Außerdienststellung der FlaBrig 100 angeordnet. * Im Sept 2005: findet das letzte Schießen mit  dem FlaRakPz ROLAND statt. Letztmalig bekämpft eine Rolandbesatzung des Btl erfolgreich eine Zieldrohne. Eine Woche später feuert einTeam von Soldatinnen die Letzte Drohne ab. Der Roland-Kommandant der ersten Stunde, Oberstabsfeldwebel Sigurd  Scheune-mann verabschiedet anschließend den ROLAND mit dem letzten Schuss aus dem deutschen Heer. Eine denkwürdige Minute und eine denkwürdige Stunde. * 23.- 25. Sept. 2005: Das stolze PzFlaRakBtl 300 verabschiedet sich in und von der Öffentlichkeit . Über 20.000 Gäste sind beim feierlichen Appell, einem Familienbiwak, einem Tag der offenen Tür und bei der 7. Modellbauausstellung des OFw Duntemann  anwesend. Er verfügt über 17.000 Modelle,  hat insgesamt 7 große Ausstellungen organisiert und eine Summe von 150.000 €  der Deutschen Kinderkrebshilfe gestiftet. Er wurde von Bundespräsident Horst Köhler mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der BRD ausgezeichnet. Der Hessische Ministerpräsident Roland Koch würdigt die Leistungen und Verdienste des Verbandes und seiner Soldaten. Soldaten und die umliegenden Gemeinden verabschieden sich in Wehmut voneinander.  Auf dem Fliegerhorst in Rothwesten wird es still, er ist soldatenfreie Zone.   Kurt H.  (Quelle: „Flugziel auf Kurs, Seite 505-508)

nach oben